Kritik an der Verwendung von Waschnüssen

www.waschnuesse-ratgeber.com - Kritik an der Verwendung von Waschnüssen

Eigene Erfahrungen mit Waschnüssen

Nach eigenen Erfahrungen ist die Waschleistung von Waschnüssen nicht so überzeugend wie mit handelsüblichen Waschmitteln auf Basis chemischer Stoffe. Bei deutlich geringeren Kosten gegenüber diesen Industrie Waschmitteln wird die Waschleistung subjektiv als 'zufriedenstellend' bezeichnet. Dem Vergrauen weisser Wäsche konnte einfach mit Bleichmittel oder Backpulver begegenet werden.
Wenn man dazu den ökologischen Aspekt (Waschnüsse sind 100% biologisch abbaubar) berücksichtigt, sind Waschnüsse in unseren Augen eine alternative Lösung, die man ausprobieren sollte.

Gegenstimme

ÖKO-TEST-Magazin September 2003: Indische Waschnüsse
Seit kurzer Zeit werden sie als Geheimtipp gehandelt, die Schalen der indischen oder nepalesischen Waschnuss. Zu erhalten sind sie im Versandhandel für Naturpodukte... Es klingt verlockend: Waschen ohne Chemie, schonend für Mensch und Umwelt und besonders geeignet für Patienten mit Hautproblemen. Die Schalen der wildwachsenden Pflanze enthalten den oberflächenaktiven Wirkstoff Saponin, der sich am besten in heißem Wasser löst. Zum Waschen werden einige Nussschalen in einem Stoffsäckchen der Wäsche beigelegt. Weiße Wäsche kann wegen der fehlenden Bleiche mit der Zeit vergrauen. Aber wird sie wenigstens sauber? Wir schickten den Beutel mit den braunen Schalen in die Labore.

Immerhin: Die von uns beauftragten Fachleute konnten keine schädlichen Inhaltsstoffe feststellen. Die Waschleistung aber war alles andere als überzeugend. Wir ließen Baumwolle bei 40, 60 und 95 Grad Celsius mit zehn verschiedenen haushaltsüblichen Verschmutzungen waschen. Die meisten Flecken waren noch erkennbar, teilweise sogar deutlich, bei 95 Grad waren die Ergebnisse nur minimal besser. Zum Vergleich wurde eine Gewebeprobe lediglich mit kochend heißem Wasser gewaschen: Das funktioniert fast genauso gut. Lediglich Coca-Cola und Ei waren in allen Fällen nur noch schwach erkennbar. Die Nussschalen waren nach der Anwendung klebrig und bildeten einen unangenehmen Geruch.

Ein Kilogramm Waschnüsse kostet 20 Euro. Allerdings sind sie sehr ergiebig und unterm Strich deutlich billiger als herkömmliche Waschmittel. Trotzdem reicht es aufgrund der äußerst mäßigen Waschleistung und ­Fleckentfernung nur für das Gesamturteil "mangelhaft".

 

Service